Seniorenmode im Wandel der Zeit: Hintergründe und Hinweise zum erfolgreichen Einkauf

Kleidung ist für den Menschen unverzichtbar. Diese hält warm und schützt den Körper vor belastenden Umwelteinflüssen. Seit langem steht jedoch nicht nur die Funktionalität im Vordergrund, sondern ebenso die Optik. Verständlich also, dass sich auch immer mehr Senioren modebewusst anziehen möchten.

Seniorenmode im Wandel der Zeit

Früher wurde Seniorenmode mit dunklen und gedeckten Farben sowie langen, weiten Schnitten gleichgesetzt. Bequem und unauffällig sollte sie sein. Wer sich dennoch modisch kleidete, wurde belächelt. In den letzten Jahren hat sich diese Sichtweise jedoch stark verändert. Viele Senioren fühlen sich im Alter noch fit und sind unternehmungslustig. Diese Lebenseinstellung soll auch ihre Kleidung verkörpern. So greifen ältere Menschen heutzutage vermehrt zu bunten Mustern, knalligen Farben und figurbetonteren Schnitten. Der Wunsch nach Qualität und Bequemlichkeit ist aber nach wie vor vorhanden.

Seniorenmode ist mittlerweile fast überall erhältlich

Mode für diese neue ältere Generation ist heutzutage nahezu überall erhältlich. Große Kaufhäuserbieten diese ebenso an, wie kleinere Boutiquen. Da Versandhäuser häufig ebenfalls über ein entsprechendes Sortiment verfügen, kann auch problemlos von zu Hause eingekauft werden.

Hinweis: Grundsätzlich sollte nur Kleidung gekauft werden, die das eigene Wohlbefinden nicht hemmt und eine uneingeschränkte Bewegung ermöglicht. Damit die Freude über das neue Kleidungsstück lange anhält, sollte zudem auf gute Qualität geachtet werden.

Hinweise zum Kauf eines Bequemschuhs

Schuhe sollten auf die Bedürfnisse älterer Füße angepasst sein. Das Tragen eines „falschen“ Schuhs könnte andernfalls fatale gesundheitliche Folgen mit sich bringen. Spezielle „Bequemschuhe“ können entsprechenden Komfort bieten. Diverse Schuhläden haben spezielle Abteilungen eingerichtet. Aber auch viele Online-Shops bieten Schuhe dieser Art an.

Beim Schuhkauf ist es besonders wichtig, einige Regeln zu beachten.

  • Einkaufszeit: Im Laufe des Tages schwellen Füße etwas an. Neue Schuhe sollten daher grundsätzlich nachmittags anprobiert werden.
  • Fester Sitz: Ein Schuh muss fest sitzen. An den Zehen sollte allerdings noch etwa 1cm Spielraum bleiben.
  • Richtig investieren: Qualitativ hochwertige Schuhe kosten Geld. Es empfiehlt sich daher zunächst in die Schuhe zu investieren, die am meisten getragen werden.
  • Umtauschrecht: Häufig reicht das Anprobieren im Geschäft nicht aus, um festzustellen, ob ein Schuh auf Dauer passt. Es macht also Sinn, die neuen Schuhe zu Hause vorsichtig auf einem Teppichboden zur Probe zu tragen und unter Umständen wieder umzutauschen.

Hinweis: Wer sich bezüglich des neuen Schuhwerks unsicher ist oder generell zu Problemfüßen neigt (z. B. durch Diabetes oder eine Fußfehlstellung) sollte sich ausführlich beraten lassen. Neben der Beratung im Fachgeschäft, kann auch ein Besuch beim Orthopäden behilflich sein.

10 Anbieter von Seniorenmode:

www.damenmoden-lippegaus.deMode Lieferdienst mit Bekleidung für Damen ab 60 jahren
www.saba-waesche.deInnovative Pflegewäsche
für mehr Selbstständigkeit und Intimsphäre